Das Land des Lächelns

Theorien gibt es mehrere warum Thais, die Bewohner Thailands, unentwegt lächeln. Ist es das Chili in den Speisen, das Glückshormone freisetzt? Oder ist es die Religion, Buddhismus, der ihnen ein ausgeglichenes Wesen beschert? Oder ist es einfach eine Form der Kommunikation beim Begrüßen, da es als unhöflich gilt, sich zu umarmen, die Hand zu geben und zu küssen? Egal welche der Theorien die richtige ist, wir freuen uns auf freundliche Gesichter, die auch uns Gästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Fünfzehn Tage lang gilt es die vielfältige Kultur zu entdecken, in die Geschichte Thailands einzutauchen, unglaubliche Tempel und Statuen zu bewundern und auch noch in Phuket zu entspannen.

16 Nächte

Thailand 2023

© pixabay_ChristopheBillard
© pixabay_MarkMcElroy
© pixabay_KochphonOnshawee
© pixabay_ZenoBresson

Thailand, eines der schönsten Länder Südostasiens, mit prächtigen Tempeln und Palästen in den pulsierenden Metropolen und mit einem reichen kulturellen Erbe, stark vom Buddhismus geprägt. 

Bangkok zum Beispiel, die Hauptstadt empfängt ihre Gäste mit prächtigen Tempeln, wie den Wat Traimit Tempel (Tempel des Goldenen Buddha) in Chinatown, den Wat Arun Tempel, und den Königspalast, die offizielle Residenz der Könige von Siam (heutiges Thailand). In Chinatown erlebt man eine prachtvolle Mischung von Markt, Küche, Gerichten und Gerüche, die alle Appetit machen zum kosten, zum staunen und sich auf die kulinarische Reise einzulassen. Aber auch andere Städte wie Ayutthaya, Phitsanulok oder Chiang Mai (Rose des Nordens) stehen Bangkok mit ihren Tempeln keineswegs nach. 

Nach so vielen Eindrücken hat man sich Erholung redlich verdient und die bekommt man in Phuket, wo es mit dem Flugzeug hingeht, um im Hotel Beyond Resort Kata, die letzten Tage zu genießen.

Den genauen Reiseverlauf findet man in unserem Folder.