© pixabay

Wienerbrød

DÄNEMARK - Wussten Sie, dass der Ausdruck „danish pastry“ im englischsprachigen Raum für Plunder- bzw. Blätterteiggebäck verwendet wird? Zurückzuführen auf den dänischen Bäcker Lauritz C. Klitteng, der 1915 in New York das Gebäck einführte und mit seinen fünf Restaurants bekannt machte. In Dänemark selbst heißt die Köstlichkeit „Wienerbrød“ (Wienerbrot), da es erstmals 1840 von einem Wiener Bäcker produziert wurde.

 

Zutaten:

  • 250 g Plunderteig

Füllung:

  • 30 g weiche Butter
  • 30 g Zucker
  • 30 g weiches Marzipan

Gebäck einstreichen:

  • ½ Ei
  • ½ EL Milch

Zum Drüberstreuen:

  • 1 EL Zucker
  • 1 EL gehobelte Haselnüsse

Glasur:

  • 3 EL Staubzucker
  • 1 TL Wasser

Zubereitung:

Weiche Butter, Zucker und Marzipan gut durchmischen. Plunderteig ausrollen und die Masse in die Mitte streichen, links und rechts etwas Platz lassen zum Einklappen, oben und unten auch. Längsseiten umklappen und zusehen, dass die Füllung bedeckt ist. Das ½ Ei mit der Milch vermischen und auf das Gebäck streichen. Zucker und gehobelte Nüsse drüberstreuen und im Ofen bei 180 Grad für 20 bis 25 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit der Glasur (Staubzucker und Wasser mischen) dekorieren.