© pixabay

Crema Catalana

SPANIEN, Katalonien - Die Crema Catalana ist eine Spezialität Kataloniens. Sie wird auch Crema quemada („Gebrannte Creme“) oder Crema de Sant Josep genannt und am Namenstag des Heiligen Josef (19. März) als traditionelle Nachspeise serviert. Die Creme wird in einfachen Tonschalen serviert und ähnelt der französischen Crème brûlée. Sie wird im Gegensatz zu dieser jedoch nicht im Wasserbad zubereitet, und statt Obers wird heiße Milch verwendet.

Zutaten:

  • 200 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Stange Zimt
  • Abgeriebene Schale von ½ Zitrone
  • ½ l Milch

Zubereitung:

  1. Zimtstange und Zitronenschalen in die Milch geben (etwas Milch beiseite geben) und etwa 1 Stunde stehen lassen.
  2. 150 g Zucker mit dem Eigelb in einem Topf schaumig schlagen.
  3. Speisestärke mit dem Rest der Milch verrühren und in das Eigelb-Gemisch geben.
  4. Zimtstange und Zitronenschale aus der Milch entfernen und die Milch zu der Eigelbmasse geben.
  5. Die Creme unter ständigem Rühren langsam erhitzen, bis sie stocken beginnt. Vom Herd nehmen und die Creme in feuerfesten Förmchen verteilen.
  6. Erkalten lassen und im Kühlschrank aufbewahren.
  7. Kurz vor dem Servieren, den restlichen Zucker über die Creme streuen und den Zucker karamellisieren (im Backofen unter dem Grill oder einen Bunsenbrenner für Küche verwenden). Sofort servieren.